Unterstützt durch
Mitmachen

KEINE ARBEIT IST SO WICHTIG, DASS MAN DAFÜR SEIN LEBEN RISKIERT

Mehr Sicherheit am Arbeitsplatz ist das Ziel der Sicherheits-Charta. Sie wurde von der Suva in Zusammenarbeit mit Arbeitgeberverbänden, Planern und Gewerkschaften ins Leben gerufen.

Gemeinsam 250 Leben retten

Das Manifest für sichere und gesunde Arbeitsplätze

Jede Stunde 100 Arbeitsunfälle

2018 ereigneten sich in der Schweiz 250 000 Arbeitsunfälle. Das heisst: Während der Arbeitszeit verunfallen jede Stunde über 100 Arbeitnehmende! Jeden dritten Arbeitstag kam in den letzten 10 Jahren ein Mensch bei einem Arbeitsunfall ums Leben. Viele werden invalid. Das wollen wir ändern – gemeinsam mit Ihnen.

 

Was ist die Sicherheits-Charta?

Die Unterzeichner der Sicherheits-Charta setzen sich dafür ein, dass an den Arbeitsplätzen die Sicherheitsregeln eingehalten werden. Ziel ist, Leben und Gesundheit aller Beteiligten zu bewahren. Arbeiten darf nicht lebensgefährlich sein!

Die Sicherheits-Charta wurde von der Suva in Zusammenarbeit mit Arbeitgeberverbänden, Planern und Gewerkschaften ins Leben gerufen. Sie ist ein Bündnis für mehr Arbeitssicherheit zwischen den an der Arbeit beteiligten Partnern. Ob Arbeitgeberverbände, Planer, Gewerkschaften oder Einzelunternehmen: sämtliche Akteure der Schweizer Wirtschaft sind aufgerufen, die Charta zu unterzeichnen.

Schreiben Sie jetzt Ihre Erfolgsgeschichte

Mitglieder

16520

Neue Mitglieder
(in den letzten 30 Tagen)

646

Mitarbeitende, die von
der Charta profitieren

410728

Anzahl Arbeitsunfälle
pro Stunde

100

Jede Unterschrift zählt

Jetzt dafür sorgen, dass Todesfälle vermieden werden

Die Sicherheits-Charta ist grundsätzlich eine Selbstdeklaration. Wer die Charta unterzeichnet, zeigt die Bereitschaft, sich für die Sicherheit zu engagieren.

Werden Sie Charta-Mitglied:

Jetzt beitreten

 

«Die Unterzeichner der Sicherheits-Charta setzen sich für eine Sicherheitskultur im Betrieb ein. Dies ist insbesondere für die Lernenden sehr wichtig, denn gute Vorbilder sind für sie entscheidend.» 

Paul Looser
Kampagnenleiter «Sichere Lehrzeit»


Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Policy einverstanden.
OK